Steve Wozniak

Seabourn Conversations, Redner

Steve WozniakSteve Wozniak, seit mehr als dreißig Jahren eine der bekanntesten Persönlichkeiten im Silicon Valley und Wohltäter, hat mit seiner Entwicklung der ersten Produktlinie von Apple, dem Apple I und II, die Computerindustrie mitgestaltet und den beliebten Macintosh geprägt. 1976 gründeten Wozniak und Steve Jobs die Apple Computer Inc. mit dem Personal Computer Apple I von Wozniak. Im darauffolgenden Jahr stellte er seinen Personal Computer Apple II vor, der über eine zentrale Verarbeitungseinheit, eine Tastatur, Farbgrafiken und ein Diskettenlaufwerk verfügte. Der Apple II war ein wesentlicher Bestandteil beim Start der PC-Branche.

1981 kehrte er an die UC Berkeley zurück und beendete sein Studium in Elektrotechnik/Informatik. Für seine Leistungen bei Apple wurde Wozniak 1985 vom Präsidenten der Vereinigten Staaten mit der „National Medal of Technology“ ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung für führende amerikanische Innovatoren.

Im Jahr 2000 wurde er in die Inventors Hall of Fame (dt. Nationale Ruhmeshalle der Erfinder) aufgenommen und erhielt den renommierten Heinz Award für Technologie, Wirtschaft und Erwerbstätigkeit für die Entwicklung des ersten PCs im Alleingang und die Neuausrichtung seiner lebenslangen Leidenschaft für Mathematik und Elektronik auf das Entfachen von Begeisterung für Bildung bei Grundschülern und ihren Lehrern.

Im Laufe der Jahre hat sich Wozniak an verschiedenen geschäftlichen und wohltätigen Projekten beteiligt, wobei der Schwerpunkt auf den Computerkompetenzen in Schulen und dem praxisnahen Lernen und der Förderung der Kreativität der Schüler liegt. Er investierte sowohl seine Zeit als auch seine Ressourcen in die Bildung und „adoptierte“ den Los Gatos School District, wo er Schülern und Lehrern praxisnahen Unterricht bot und Spenden in Form von Geräten modernster Technologie zur Verfügung stellte. Er gründete die Electronic Frontier Foundation und war der erste Stifter des Tech Museum, des Silicon Valley Ballet und des Children's Discovery Museum von San Jose.

Wozniak ist derzeit als Chefwissenschaftler bei Fusion-io tätig und jetzt auch Bestsellerautor mit seiner New York Times Autobiographie „iWoz: Wie ich den Personal Computer erfand und Apple mitbegründete“. Zu seinen Fernsehauftritten gehören Reality-Shows wie „Kathy Griffin: My Life on the D-List“, die Tanzshow „Dancing with the Stars“ des Senders ABC und die Fernsehserie „The Big Bang Theory“. Im Jahr 2014 wurde ihm die Hoover-Medaille verliehen, eine hoch angesehene Auszeichnung für „herausragende Leistungen von Ingenieuren für die Menschheit außerhalb der Karriere“.