Cruising Queen Charlotte Sound

Der Queen Charlotte Sound, auch bekannt unter dem Maori-Namen Totaranui, ist einer der schönsten Ausläufer des Marlborough Sound am nördlichen Ende der Südinsel Neuseelands. Es ist sehr beliebt bei Neuseeländern und Besuchern, als ein hervorragendes Beispiel für die atemberaubenden Landschaften, für die die Inselnation weltberühmt ist. Auf beiden Seiten erheben sich hohe, scharf gekerbte Gipfel, üppig bewaldet an den unteren Hängen, die sich in den ruhigen Gewässern spiegeln. Die Gewässer ziehen in der Saison Wildtiere wie Robben, Pinguine, Schweinswale, Orcas und andere Wale an. Seevögel sind sowohl am Ufer als auch in der Luft reichlich vorhanden. Captain Cook gab dem Sund, der während seiner drei Erkundungsfahrten ein beliebter Ankerplatz war, seinen Namen. Der geschützte Sund bot Seeleuten eine Zuflucht vor den raueren Gewässern der Cook-Straße, und es gibt im Anfangsbereich einige historische Schiffswracks. An der Spitze des Sunds liegt die reizende Stadt Picton – ein beliebter Ferienort. Malerische Ausläufer wie der Tory Channel werden hingegen geschätzt, weil sie isoliert und menschenleer sind.