Georgetown, Cayman Islands

Als Christoph Kolumbus 1503 die Kaimaninseln entdeckte, nannte er sie aufgrund der großen Meeresschildkrötenpopulation „Las Tortugas“. Umbenannt in „Las Gartos“ (Eidechsen) und 1527 in „Las Caymanas“ für Krokodile, blieb die letzte Bezeichnung schließlich bestehen. Obwohl auf früheren Karten entdeckt und kartiert, blieben die Kaimaninseln weitgehend unerforscht und unbesiedelt, bis zur ersten aufgezeichneten englischen Expedition von Sir Francis Drake im Jahre 1586, als er im Logbuch Notizen über das köstliche Fleisch der Schildkröten und ihre Eier machte. Die Insel wurde schnell zu einem tödlichen Köder für Schiffe auf der Suche nach frischer Nahrung und Wasser. Noch immer liegen als Beweis für ihre tückischen Riffe hunderte von Wracks auf dem Grund. Ab 1630 machten Freibeuter die Kaimaninseln zu ihrer Basis, und die Inseln wechselten häufig den Besitzer zwischen Spanien und Großbritannien, bis 1670 durch den Vertrag von Madrid alle Inseln an Großbritannien fielen, in dessen Besitz sie auch heute noch sind. Als Kolonie von Jamaika, Großbritanniens Stützpunkt in der Karibik, beschlossen die Kaimaninseln, eine direkte Kolonie der britischen Krone zu werden, als Jamaika 1962 die Unabhängigkeit erlangte. Die ersten Siedler von Grand Cayman lebten vom Meer, entweder als Schildkrötenfischer oder als Seeräuber. Doch die Zeiten ändern sich. Grand Cayman ist heute mit 541 lizenzierten Banken und über 20.000 registrierten Unternehmen das größte Offshore-Banking-Zentrum der Welt. Die Inselbewohner genießen das höchste Pro-Kopf-Einkommen in der Karibik. Grand Cayman ist zudem ein erstklassiger Tauchplatz in der Karibik, ihre Riffe sind von den Rümpfen alter Galeonen gesäumt. Noch heute leben grüne Meeresschildkröten im kristallklaren Wasser, und eine Vielzahl tropischer Fische bevölkern die Riffe und Wracks. George Town, die Hauptstadt, ist voll von historischen Gebäuden, malerischen Wohnvierteln und Geschäften, die sich auf Wrackschätze spezialisiert haben. Grand Caymans farbenfrohe Vergangenheit voller Legenden und Überlieferungen vermischt sich charmant mit der Gegenwart und verleiht dieser kleinen Stadt ein unverwechselbares Ambiente.