Golfito, Costa Rica

Im Golfo Dulce nahe der südlichen Grenze zu Panama gelegen, ist Golfito weit entfernt von den großen Touristenorten weiter nördlich und der Hauptstadt. Dafür bietet es die Natur Costa Ricas von ihrer schönsten Seite. Die Stadt ist das Tor zum Nationalpark Piedras Blancas, einem der drei Parks, die den Golfo Dulce umgeben. Der Park gilt als einer der besten Vogelbeobachtungsorte in Costa Rica. Er ist auch Heimat von Brüllaffen und Kapuzineraffen und einer der letzten Jaguarpopulationen des Landes. Südlich von Golfito erstrecken sich die unter Surfern weltberühmten Strände. Der Playa Pavones soll die längste linksseitige Wellenbrechung der Welt haben, mit Wellen, die Fahrten von bis zu drei Minuten Länge ermöglichen. Golfito ist auch berühmt für seine Sportfischerei, insbesondere für Segelfische.