Ishigaki Island, Japan

Näher an Taiwan als an Japans Hauptinseln, ist die Yaeyama-Gruppe ein vulkanischer Archipel, der für seine Korallenriffe und klaren Gewässer (wenn auch nicht weithin) bekannt ist. Ishigaki ist das Hauptdrehkreuz und zieht vor allem japanische Besucher mit Insider-Informationen über die karibische Atmosphäre des Ortes an. Als Teil der Präfektur Okinawa ist die Insel von Stränden umgeben, die von sandigen Weiten bis hin zu ganzen Strandabschnitten reichen, die vollständig aus gebrochenen, gebleichten und zerfallenen Korallen bestehen. Das Land selbst ist überwiegend Palmenwäldern und Ananasplantagen vorbehalten. Kaps wie Hirakubozaki an der Westseite oder Uganzaki an der Nordspitze sind durch Leuchttürme gekennzeichnet und bieten schöne Ausblicke. In der Kabira-Bucht ist das Schwimmen wegen der Zucht von schwarzen Perlen nicht erlaubt, aber Glasbodenboote bieten Ausblicke auf das bunte Leben im Meer. Andere Strände laden zum Schnorcheln, Schwimmen und Windsurfen ein.