Ciutadella de Menorca, Spanien

Ciutadella liegt am westlichen Ende von Menorca und war bis zum 18. Jahrhundert die Hauptstadt der Insel. Doch ihre Wurzeln reichen viel weiter zurück, wie die zahlreichen prähistorischen Stätten in der Umgebung beweisen. Die Stadt, die auf einer ehemaligen römischen Kolonie erbaut wurde, diente als Hauptverwaltungszentrum des Archipels bis im Hochmittelalter die Macht nach Mahón verlegt wurde. Die Altstadt von Ciutadella versprüht mit ihren engen, kopfsteingepflasterten Gassen, neoklassizistischen Palästen und belebten Plätzen wie dem Hauptplatz Plaça des Born mit seinem Rathaus im gotischen Stil immer noch einen mittelalterlichen Charme. Weitere Highlights sind die Kathedrale Santa Maria aus dem 14. Jahrhundert, die für ihren Marmoraltar und ihre barocke Kapelle bekannt ist, und das Stadtmuseum, das in einer der Bastionen der ursprünglichen Stadtmauer aus dem 17. Jahrhundert untergebracht ist. Die Burg Saint Nicolau, die die Hafeneinfahrt bewacht, beherbergt eine Ausstellung über das von der UNESCO ausgewiesene Biosphärenreservat Menorcas.