College Fjord

Tief im Nordwesten des Prinz-William-Sunds liegen die Fjorde Harriman und College mit ihren zahlreichen Gezeiten- und Talgletschern. Dies ist eine der spektakulärsten Gletscherregionen Alaskas! Der Harvard-Gletscher ist mit einer Länge von 39 km und einer 2,5 km breiten Front der größte in der Gegend.

Im Jahre 1899 leitete Edward Henry Harriman eine gewagte Erkundungsexpedition in die Küstenregion Alaskas. An Bord der George W. Elder kam eine beeindruckende Gruppe aus Wissenschaftlern, Künstlern, Fotografen, Biologen, Botanikern, Geologen und Schriftstellern zusammen. Unter ihnen befanden sich auch der weltbekannte Naturforscher John Muir und der Fotograf Edward S. Curtis. Sie kehrten mit einer Ausbeute von der Expedition zurück, die noch heute als unglaublich wertvoll gilt. Es handelte sich um eine wissenschaftliche Sammlung von mehr als 100 Kisten mit Proben und um die 5.000 Illustrationen und Fotos. Die Expeditionsgruppe durchquerte den gesamten College-Fjord (heutiger Name) und benannte die Gletscher nach renommierten Universitäten der Ostküste wie Yale, Amherst, Barnard und Harvard.