Grytviken, South Georgia

An der Spitze der King Edward Cove und umgeben von steilen, schroffen Bergen liegt die Hauptstadt Südgeorgiens: Grytviken.  Es wurde 1904 vom norwegischen Kapitän Carl Larsen als erste Walfangstation der Insel gegründet. Der Name bedeutet wörtlich „Bucht der Töpfe“ wegen der Anzahl der Robbenöl-Trantöpfe, die hier von frühen Robbenfängern zurückgelassen wurden.

 

In Grytviken lebten in den geschäftigsten Jahren mehr als 300 Menschen. Heutzutage ähnelt es einer Geisterstadt, die mit den Überresten von verrosteten Öltanks, Ölverarbeitungsbetrieben und den Skeletten von verlassenen Walfangschiffen übersät ist. Das Haus des Stationsleiters wurde zum Museum von Südgeorgien umgebaut. Die lutherische Kirche und die weißen Kreuze des Friedhofs wurden restauriert und in ihren früheren Zustand zurückversetzt und stehen im krassen Gegensatz zu den grünen Gipfeln darüber. Ein Denkmal markiert das Grab des heldenhaften britischen Forschers Sir Ernest Shackleton, der von seinen Männern liebevoll als „der Boss“ bezeichnet wurde. Grytviken hat auch ein eigenes Postamt, in dem einzigartige Briefmarken aus Südgeorgien verkauft werden, und auf der anderen Seite der Bucht befindet sich die British Scientific Station an King Edward Point.