Harlingen, Niederlande

Harlingen ist der einzige Seehafen in der nördlichen niederländischen Provinz Friesland und liegt am Wattenmeer, das von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Die Stadt ist vor allem als Heimat von Anton Wachter bekannt, dem fiktiven holländischen Jungen, der seinen Finger in einen Deich steckte und Holland rettete. Eine Statue des jungen Helden steht am belebten Hafen. Hier würdigt auch eine lebensgroße Nachbildung eines Pottwals das reiche Walfang- und Seefahrtserbe Harlingens. Heute dient der Hafen als Basis für die größte „Braune Flotte“ der Niederlande, mehr als 70 historische Schiffe, die nach dem Farbton ihrer ursprünglichen Segel benannt ist. Binnenkanäle umschließen das hübsche Stadtzentrum, dessen stimmungsvolle Straßen von historischen Lagerhäusern und bunten Fassaden gesäumt sind. Die Harlinger Töpferei und Kachelfabrik aus dem Jahr 1598 ist die letzte im Lande, die authentische Delfter Keramik (zinnglasierte Töpferwaren) von Hand herstellt. Das Königliche Eise Eisinga Planetarium im nahe gelegenen Franeker ist das älteste funktionierende Planetarium der Welt und stammt aus den 1770er-Jahren.