Honiara, Guadalcanal, Solomon Islands

Die Salomonen sind eine souveräne Nation, die aus mehreren im Südpazifik östlich von Papua-Neuguinea verstreuten Inselgruppen besteht. Die Hauptstadt ist Honiara auf der Insel Guadalcanal. Viele der abgelegenen Inseln des Landes sind relativ unberührt, aber Honiara ist eine geschäftigere Drehscheibe des internationalen Handels. Die jüngste Geschichte der Inseln ist geprägt von den verzweifelten Kämpfen zwischen den japanischen und amerikanischen Streitkräften während des Zweiten Weltkriegs. 1942 starteten die Japaner ihre letzte große Landoffensive auf den Inseln, die in der Schlacht von Henderson Field bei Honiara gipfelte. Von den anfangs geschätzten 36.000 japanischen Truppen auf Guadalcanal überlebten nur 1.000, der Rest wurde entweder direkt getötet oder erlag Krankheit und Hunger. Geisterhafte Zeugnisse dieser schrecklichen Kriegsführung prägen die Insel, und das American Memorial mit Blick auf die Stadt und das kleinere Solomons Peace Memorial, das von den Japanern außerhalb der Stadt errichtet wurde, erinnern daran. Im Nationalmuseum, das auch acht traditionelle melanesische Häuser aus verschiedenen Teilen des Landes beherbergt, werden traditionelle Kunst und Kunsthandwerk ausgestellt. Hinter dem Museum befindet sich ein Kulturzentrum. Über der Stadt liegt ein schöner botanischer Garten, und der belebte Zentralmarkt ist ein großartiger Ort, um ein Gefühl für das tägliche Leben in Honiara zu bekommen. Obwohl Englisch die offizielle Sprache ist, spricht es nur ein kleiner Prozentsatz der Salomonesen. Die allgemeine Sprache ist Pijin.