Kodiak, Alaska, US

Kodiak, die größte Insel der Aleuten, ist auch die größte Insel Alaskas und die zweitgrößte der Vereinigten Staaten. Obwohl sie seit ca. 7.000 Jahren von Einheimischen bewohnt wird, war sie nahezu unbekannt, bis sie im Zweiten Weltkrieg bis zu 25.000 Soldaten beherbergte. Fort Abercrombie, einst das wichtigste Zentrum der nordpazifischen Operationen, ist heute ein staatlicher Geschichtspark und ein guter Ort, um in die Geschichte einzutauchen. Am anderen Ende des Straßennetzes befindet sich die größte Basis der US-Küstenwache, mit einer Flotte von orangefarbenen und weißen Wasserfahrzeugen und Flugzeugen, die der Fischereiflotte Alaskas und anderen Schifffahrts- und sonstigen maritimen Aktivitäten im pazifischen Raum dienen. Der Hafen von Kodiak beherbergt saisonal eine Flotte von 650 Fischereifahrzeugen, darunter große Trawler, Langleinen- und Krabbenboote. Darüber hinaus fühlen sich viele Besucher von den Angelmöglichkeiten und von der Chance angezogen, lokale Vögel und Wildtiere zu sehen und zu fotografieren – einschließlich der riesigen Braunbären der Insel, deren Männchen fast 700 Kilogramm wiegen und aufgerichtet drei Meter hoch sind. In der Stadt befindet sich ein 1808 von der Russisch-Amerikanischen Gesellschaft als Pelzlager errichtetes Gebäude, das heute das Baranow-Museum beherbergt und das älteste noch stehende Gebäude Alaskas ist.