Lomé, Togo

Wie ein Großteil Westafrikas ist auch Togo das Ergebnis der europäischen kolonialen Zerstörung langjähriger afrikanischer Königreiche. Das lange, dünne Gebiet Togos spiegelt seine Geschichte als Handelsfranchise für Deutschland wider, das die Küstenlinie kontrollierte und das Innere plünderte. Die Bürgerschaft des Landes besteht aus 40 ethnischen Gruppen. Gesegnet mit breiten goldenen Stränden und einem sonnigen, warmen Klima, ist Togo ein Favorit der europäischen Urlauber. Der riesige Große Markt verteilt alles, was für das Leben in der Stadt nötig ist. Der malerische und duftende Akodessewa-Fetischmarkt liefert alle Arten von pflanzlichen und mumifizierten Tierteilen an die 51 Prozent der Bevölkerung Togos, die Voodoo oder andere einheimische animistische Religionen praktizieren. Es ist der größte derartige Markt in Afrika und zieht Anhänger aus dem ganzen Kontinent an. Das kleinere Centre Artisanal bietet Kunsthandwerk an. Das Nationalmuseum ist ein guter Ort, um mehr über die Geschichte und Kultur Togos zu erfahren, mit Ausstellungen von traditionellem Schmuck, Kleidung, Keramik, Skulpturen und Musikinstrumenten.  Modernistische Denkmäler in der Stadt sind das Independence Memorial und das Peace Dove Monument, während die hohen Türme des rot-weißen Doms ein Denkmal für die deutsche Kolonialherrschaft sind. Das Tempo der Stadt ist langsamer und entspannter als in anderen westafrikanischen Hauptstädten, und die goldenen Strände von Lomé und Aneho laden Sie ein, die rollende Saphirbrandung aus dem Golf von Guinea zu bewundern.