Luganville, Vanuatu

Die zweitgrößte Stadt des Vanuatu-Archipels, Luganville, liegt auf der großen nördlichen Insel Espíritu Santo und hat eine ungewöhnlich breite Hauptstraße, die infolge der Besetzung durch 40.000 Mann starke alliierte Truppen im Zweiten Weltkrieg entstanden ist. Der Kommandant bestand auf einer Straße mit der Breite von vier Lastwagenspuren. Mit ihrer geschützten Lage ist diese Stadt einer der wichtigsten Häfen der Insel, ein bedeutendes Zentrum für den Transport von Kopra und Kakao. Noch immer sind die verrosteten Relikte des Zweiten Weltkriegs überall auf der Insel zu finden. Aber heute werden die meisten Besucher von der natürlichen Schönheit sowohl an Land als auch in den umliegenden Gewässern angezogen. Die Blaue Lagune ist eine beliebte Attraktion – ein klarer, aquamarinblauer Pool, der von Süßwasser gespeist wird und von üppiger Vegetation umgeben ist. Andere Möglichkeiten sind die Erkundung der Insel zu Pferd, der Besuch einer Kokosnussölfabrik oder ein entspannender Aufenthalt in einem der Resorts entlang der Strände. Eine ungewöhnliche Alternative ist der Besuch eines Einwandererdorfes, dessen Bewohner von den abgelegenen Banks- und Torres-Inseln stammen und traditionelle Musik und Tänze aufführen – einschließlich eines bezaubernden Wassermusiktanzes.