Osaka, Japan

Die zweitgrößte Stadt Japans ist berühmt für ihre beeindruckende, fotogene Burg Osaka, die in einem Park mit dekorativen Obstbäumen liegt, die im Frühjahr extravagante Blüten tragen. Osaka war schon immer eine Handelsstadt, und ihre Geschäftsviertel sind hektisch und überfüllt. Für Besucher hält die Stadt zahlreiche Schreine und Tempel bereit, darunter den Shitenno-ji, Japans ältesten buddhistischen Tempel aus dem Jahr 526 n. Chr., und den Sumiyoshi Taisha, einen der ältesten Shinto-Schreine des Landes aus dem Jahr 211 n. Chr. Die 1963 erbaute Friedenspagode setzt ein verbreitetes japanisches Thema fort. Für Museumsliebhaber bietet die Stadt ein Nationalmuseum für moderne Kunst mit Schwerpunkt auf Nachkriegskunst und ein fünfstöckiges Wissenschaftsmuseum sowie ein einzigartiges Museum für orientalische Keramik mit über 2.000 Exponaten aus Japan, Korea und China.