Otaru, Japan

Dieser Hafen auf Japans nördlicher Insel Hokkaido florierte Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts durch Kohleexporte und die Heringsfischerei, wovon die westlich geprägten „Heringsvillen“ am zentralen Kanal zeugen. Die Villa Nishin Goten von 1897 ist ein frühes Beispiel dieser, während Aoyama von 1924 eine spätere Version veranschaulicht. Das im Jahr 1912 erbaute Gebäude des Museums der japanischen Nationalbank ist ebenfalls von westlichem Geschmack beeinflusst, allerdings kombiniert mit traditionellen Elementen wie Schlusssteinen, die Eulen darstellen – eine alte Gottheit der Ainu-Kultur. Etwas weiter entfernt können Sie die Whisky-Brennerei Yoichi Nikka Whisky oder die Spas der Heißen Quellen von Jyozankei entdecken. Oder Sie genießen die Aussicht vom Leuchtturm in Cape Kamui auf die Küste Hokkaidos. Jeder Besuch in Sapporo sollte den rund 1,5 km langen Odori-Park beinhalten.