Puerto Quetzal, Guatemala

Einst beeindruckende Maya-Zivilisation, wurde Guatemala 1524 von spanischen Konquistadoren erobert. Puerto Quetzal ist Guatemalas größter Pazifikhafen und bietet Zugang zu den natürlichen und historischen Sehenswürdigkeiten Guatemalas. Jenseits der schwarzen Sandstrände, die Puerto Quetzal umgeben, erstreckt sich ein schmales Flachlandband entlang der Pazifikküste, wo lokale Bauern Baumwolle, Zucker, Bananen und Mais anbauen. Angrenzend an das fruchtbare Tiefland taucht plötzlich das Hochland von Guatemala auf, das sich in Höhen von 762 bis 914 Metern erhebt. Aus dem südlichen Hochland ragt eine Vulkankette, die diesem vielfältigen Land der alten Maya-Ruinen, des spanischen Kolonialerbes und der atemberaubenden Landschaft noch mehr Dramatik verleiht.