Shelburne, Nova Scotia, Canada

Obwohl es erstmals im späten 17. Jahrhundert von französischen Akadiern kolonisiert wurde, begann Shelburnes wahre Expansion während der Amerikanischen Revolution, als es ein Zufluchtsort für britische Loyalisten auf der Flucht vor den Festlandkolonien war. Dazu gehörte 1783 eine große Zahl entflohener afroamerikanischer Sklaven, die Birchtown, damals die größte freie schwarze Gemeinde Nordamerikas, gründeten. Ein Jahrzehnt später nahmen rund 1.000 von ihnen ein britisches Angebot an, in die neue afrikanische Kolonie in Freetown, Sierra Leone, umgesiedelt zu werden. Erfahren Sie mehr darüber, wie auch über Shelburnes Schiffbaugeschichte und andere historische Epochen, wenn Sie den städtischen Komplex von drei Museen besuchen, darunter das Dory Shop Museum, in dem noch immer Boote gebaut werden.