Spanish Town, Virgin Gorda, Britische Jungferninseln

Die smaragdgrüne Insel Virgin Gorda lädt Besucher dazu ein, die Seele baumeln zu lassen und den Duft der Frangipani zu genießen. Die drittgrößte der Britischen Jungferninseln ist ein üppig bewachsenes, liebliches Juwel, das von champagnerfarbenen Stränden umgeben und für sein einzigartiges Küstenphänomen, „The Baths“, berühmt ist. Hier bilden massive Granitblöcke und der weiße Sand eine Reihe tiefer Gezeitentümpel, geheimer Grotten und Felsbögen. Der Gorda Peak markiert mit 420 Metern den höchsten Punkt der Insel, während die umliegende Parklandschaft einige der letzten verbliebenen Trockenwälder der Karibik umfasst. Mitte der 1800er-Jahre bauten britische Bergleute Kupfererz an einem als Coppermine Point bekannten Felsvorsprung ab. Im Copper Mine National Park können Sie die steinernen Ruinen ihrer verlassenen Fabrik aus dem 19. Jahrhundert erkunden. Die Dogs, ein Trio winziger, unbewohnter Inseln vor der Nordwestküste von Virgin Gorda, bieten hervorragende Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln. Die Hauptsiedlung Spanish Town - von den Einheimischen auch „The Valley“ genannt – liegt rund um den Yachthafen mit seinen gemütlichen Cafés und Geschäften.