Tan Tan, Marokko

Der verschlafene Fischerhafen El Ouatia, der den Spitznamen Tan-Tan Plage (Strand) trägt, liegt an der Atlantikküste im Südwesten Marokkos und bietet kilometerlange goldene Dünenstrände, die Sie erkunden können. Der wahre Star der Sahara ist jedoch die gleichnamige Wüstenstadt, die etwa 24 Kilometer landeinwärts liegt. Tan Tan (auch Tan-Tan oder Tantan genannt) entwickelte sich von einem Kamelmarkt für die örtlichen Regeibat- und Tekna-Nomaden zu einem weltbekannten Fest der saharauischen Stammeskultur und einem lebendigen Zeugnis ihrer mündlichen und künstlerischen Traditionen. Jedes Jahr im Mai versammeln sich beim Volksfest von Tan-Tan mehr als 30 Nomadenstämme und Händler – einige von ihnen sogar aus dem Senegal und Saudi-Arabien – in einer riesigen Zeltstadt, um gemeinsam zu tanzen, Gedichte zu singen und an Wettbewerben wie Kamelmelken und Pferderennen teilzunehmen. Das alljährlich stattfindende Festival verschiedener Stämme, das in den frühen 1960er-Jahren ins Leben gerufen wurde, wurde 1979 aufgrund der Spannungen in der Region ausgesetzt. Das 2004 wiederbelebte Tan-Tan-Volksfest wurde von der UNESCO als Teil des immateriellen Kulturerbes der Menschheit anerkannt.