Trelleborg, Schweden

Trelleborg ist Schwedens südlichste Stadt und nach Göteborg der zweitwichtigste Hafen des Landes. Nahe Smygehuk, dem Südkap der schwedischen Halbinsel, befindet sich ein großer Fährhafen mit Abfahrten nach Dänemark, Deutschland und in den Rest Europas. Im Schifffahrtsmuseum der Stadt erfahren Sie alles über die Geschichte und Bedeutung des Hafens seit dem Mittelalter. Eines der Wahrzeichen des Ortes ist Trelleborgen, die teilweise rekonstruierte Winkingerburg aus dem 9. Jahrhundert, die der Stadt ihren Namen gab. Im Museum kann man hier gefundene Artefakte sowie ein rekonstruiertes Wikingergehöft bewundern. Die Axel Ebbe Konsthall ist den Werken des namensgebenden lokalen Bildhauers, Künstlers und Poeten gewidmet. Die Stadt hat außerdem ein Hut-Museum, das sich im Hauptsitz der ehemaligen Hutmacherei Borquistska befindet. Weitere Attraktionen des Ortes sind der hohe, aus Ziegelsteinen gebaute Wasserturm mit Kupferdach und die wunderschöne St.-Nicolai-Kirche, die ebenfalls aus Ziegelsteinen erbaut wurde. Ein wenig weiter außerhalb gibt es die Windmühle Håslövs stubbamollen aus dem 18. Jahrhundert, die noch in Betrieb ist, zu bewundern, sowie mehrere Schlösser, die über die ländliche Region von Skåne verteilt sind.