Grimsey, Island

Die kleine Insel Grimsey liegt etwa 30 Kilometer vor der Nordküste Islands und ist der einzige Teil des Landes, der den Polarkreis überspannt. Viele Besucher kommen nur hierher, um die imaginäre Linie zu überqueren, die durch ein 3 Meter hohes, kugelförmiges Steinmonument markiert ist. Diese Kugel wird jedes Jahr mit dem sich ständig verschiebenden Rand des Kreises bewegt. Andere kommen, um die reiche Vogelwelt der Insel zu beobachten, wo mehr als eine Million Papageientaucher, Dreizehenmöwen, Tordalken und andere Arten an der hohen Basaltklippen nisten. In den eisigen, nährstoffreichen Gewässern vor der Küste tummeln sich zahlreiche Meeresbewohner, darunter Robben und Buckelwale. In der Sturlunga, einer der isländischen Legenden, wird eine Wikingerschlacht erwähnt, die 1222 auf Grimsey stattfand, und im 11. Jahrhundert wurde hier eine katholische Kirche errichtet. (Eine kleine Holzkirche, die 1867 an dieser Stelle errichtet wurde, brannte 2021 bis auf die Grundmauern nieder).

In Sandvik, der einzigen Siedlung der Insel, leben weniger als 100 Menschen, meist Fischer, die die fruchtbaren Fischgründe der Insel nutzen.