Venice, Italy

Die erste Besiedlung der sumpfigen Inseln in der Lagune diente dem Schutz vor Barbarenstämmen, die die Bauernhöfe und Dörfer auf dem Festland terrorisierten. Das Leben auf der Insel führte schnell zur Entwicklung von Fähigkeiten im Umgang mit Booten und Schiffen. Der Seehandel kluger Kaufleute brachte großen Reichtum, der den Bau von Palästen, Kirchen und Denkmälern ermöglichte. Die Stadt wurde zum Zentrum des riesigen venezianischen Reiches, dessen Name unsterbliche Visionen von Größe, Pracht, Reichtum, Anmut und Schönheit heraufbeschwören sollte. Obwohl sie später mit dem Festland verbunden wurde, zuerst durch eine Eisenbahnbrücke, die 1848 gebaut wurde, und dann 1930 durch einen Damm mit Autostraße, wird diese Inselstadt nach wie vor als „Königin des Meeres“ betrachtet. In Venedig gibt es keine Autos. Der Transport erfolgt per Boot oder zu Fuß entlang der alten Kopfsteinpflasterstraßen und über die 400 Brücken, die die 177 Kanäle der Stadt überspannen. Das zauberhafte Venedig bietet wirklich eine Atmosphäre, die man nirgendwo sonst in dieser Form findet.